Aktuelle Südafrika-Angebote

Ihre geplante Südafrika Rundreise

Sie planen eine mehrtägige Südafrika Rundreise? Sie zeigen Interesse an einer atemberaubenden Safari? Hier finden Sie Reiseangebote und viele Informationen über Südafrika.

Bei den von Dr. Düdder Reisen GmbH organisierten Rundreisen durch Südafrika werden Sie viel sehen und vor allem auch viel erleben: Neben wunderschönen Landschaften, treibenden Metropolen und natürlich auch gefährliche Tiere - wenn Sie möchten.

Sie sollten auf Ihrer Rundreise durch Südafrika auf keinem Fall auf eine abenteuerliche Safari verzichten.

Hobby-Wanderer und semiprofessionelle Bergsteiger erleben hautnah den bekannten Tafelberg und schwärmen von der genialen Aussicht. Etwas angenehmer ist natürlich der Aufstieg mit der vorhandenen und sicheren Seilbahn.

Erleben Sie dieses fesselnde Südafrika mit einer individuell geplanten Rundreise von Dr. Düdder Reisen GmbH.

Urlaub in Südafrika bei Dr. Düdder Reisen buchen

Südafrika Rundreise-Garantie

Ihr nächster Individualurlaub in Südafrika - und Ihre Rundreiseträume werden erfüllt.

In unseren geplanten Rundreisen sind erlebnisreiche Ausflüge und vieles mehr. So reisen Sie auf Ihrer Südafrika Rundreise geanz entspannt und sehr bequem. Dr. Düdder Reisen GmbH verspricht und hält Wort: Sie werden einen abwechslungsreichen Traumurlaub erleben. Denn wir setzen seit mehr als 30 Jahren auf Qualität. Unsere Südafrika-Experten finden für Sie die individuellsten Reiserouten mit guten Hotels, Appartments, Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten und Erholungsphasen.

Profitieren Sie von unseren Erfahrungswerten und genießen Sie entspannt Ihre Südafrika-Rundreise!

Kapstadt
Der meist aus Südost wehende „Kapdoktor", ein vom nahem Tafelberg verursachter warmer und föhnartiger Fallwind, sorgt immer für einen strahlend blauen Himmel. Die glasklare Luft lässt die Stadt leuchten. Die Waterfront, das Cape Town Stadium und das Schachbrettmuster des Zentrums sind vom Plateau des Tafelbergs aus beeindruckend deutlich zu erkennen.
Kapstadt zwischen Signal Hill und Ozean ist wirklich die schönste Stadt der Welt. Von diesem Anblick - in diesem Moment.

 

Nelson Mandela
Als sich am 11.02.1990 das Tor des Victor-Verster-Gefängnisses in ]ohannesburg für Nelson Mandela öffnete, richteten sich die Fernsehkameras der Welt nicht nur auf das prominenteste ANC-Mitglied und Opfer des Apartheidsstaates, sondern bereits damals auch auf eine international bekannte, lebende Legende.
27 Jahre hatte der Rechtsanwalt in unterschiedlichen Landesgefängnissen in Südafrika verbracht, darunter viele auf Robben Island.
Und für viele völlig überraschend und nicht nachvollziehbar sprach er nicht von Rache, sondern rief zur Versöhnung auf.
Mandela bemühte sich um die Abschaffung der äußeren Apartheid, später dann um die Überwindung der inneren. Dass der Übergang so friedlich verlief, ist einzig Mandela zu verdanken, davon sind alle Südafrikaner überzeugt. Mandela hatte bereits als junger ANC-Führer stets auf gewaltfreien Widerstand gesetzt, ganz in Anlehnung auf Mahatma Gandhis.
Fünf Jahre, von 1994 bis 1999' regierte Mandela Südafrika als Präsident; doch sein moralischer und politischer Einfluss reichte weit darüber hinaus. „Jedes Mal, wenn Nelson Mandela den Raum betritt, fühlen wir uns etwas größer, möchten wir aufstehen und applaudieren", analysierte der ehemalige US-Präsident Bill Clinton seine Empfindungen. Selbst im hohen Alter und am Krankenbett und sicherlich über den Tod hinaus wird Mandela der „tata" bleiben - der Vater und Idol aller Südafrikaner.
Geschichte
1503 betrat der portugiese Antonio da Saldanha als erster Weißer das Land an der Tafelbucht.
Nahezu 150 Jahre später, 1652, begann mit dem Holländer Jan van Riebeeck die Kolonisation; er errichtete einen Stützpunkt für die Holländisch-Ostindische Handelskompanie und damit die erste Siedlung und Keimzelle Kapstadts, das die Buren noch heute Mother City nennen.
Die Ureinwohner (nomadische Jäger und Sammler von der Volksgruppe der San) wurden von den Niederländern als „bosjesmanne" (Buschmänner) bezeichnet und leider aus ihrem angestammten Gebiet vertrieben.
Siedler aus ganz Europa folgten den Verlockungen und Verheißungen des so fruchtbaren und wildreichen Kaps.
Von 1806 bis 1910 war Kapstadt Verwaltungssitz der mittlerweile britischen Kolonie. Heute teilt es sich den Status als Hauptstadt mit Pretoria in den Sommermonate.

 

Der karge Norwesten Südafrikas
Zwischen Kapstadt und dem Grenzßuss Oranje im Norden zeigt sich Südafrika von seiner eher spröden Seite: Die karge, von den Atlantikwellen zerfurchte Küste geht in ebenso karges Hinterland über, dessen spärliche Vegetation es als Halbwüste ausweist. Dass in dieser trotz der Wasserarmut faszinierenden Landschaft Menschen zu überleben verstanden, davon erzählen die geheimnisvollen Felsbilder der San (Urvolk) in den zerklüfteten Cederbenjen ebenso wie die Busthütten der Nama, der letzten Halbnomaden Südafrikas.

 

Das Städtchen Springbok
Das Städtchen Springbok rückt jedes Frühjahr in den Mittelpunkt - denn dann badet es in einem Blütenmeer. Springbok ist eine Bergwerksstadt im Herzen des Namaqualandes und damit im Zentrum der Sukkulenten- Karoo, wie die Region im Nordwesten Südafrikas botanisch eingeordnet wird.
Dass diese Halbwüste zu den Biodiversitäts-Hotspots der Erde zählt, ist auf den ersten Blick kaum zu begreifen. Das staubige und mit kargen Büschen / Köcherbäumen bestandene Land sieht nicht aus, als wurzelten hier 3500 Pflanzenarten, darunter 1000 Endemiten. Erst recht nicht, als würde es jemals eine andere Farbe annehmen können als monotones Graubraun.
Doch dann kommt der Regen. Die in der Erde schlummernden Samen treiben aus. Über Nacht verwandelt sich die Wüste in eine kunterbunte Farbpalette. Dicht an dicht recken Afrikanische Goldblumen und Kapkörbchen ihre orangefarbenen, roten, gelben Blüten der Sonne entgegen. Nektarvögel, Bienen und Schmetterlinge umschwirren den reich gedeckten Boden.
Wale & Elefanten
Die Garden Route gehört zu den bekanntesten und wunderbarsten Autosrouten der Welt. Zwischen Port Elizabeth und Mossel Bay sieht man tief eingeschnittene Buchten und hübsche Ferienstädtchen aufeinander, während im Hinterland Elefanten durch dichte Wälder marschieren. Von der üppigen Küstenvegetation bis zur Kleinen Karoo erlebt der Reisende entlang dieser Route Südafrikas Panorama auf kleinstem Raum.